Einige Typen von Empfangsantennen wie terminated Loops und Flags erfordern den Einsatz eines Antennenverstärkers. Speziell auf 160m und 80m sind die praktisch realisierbaren Antennen im Verhältnis zur Wellenlänge selten groß genug und erfordern eine zusätzliche Verstärkung von etwa 15 dB. Bei der erforderlichen Verstärkung muss jedoch darauf geachtet werden das zusätzliche Rauschen so gering wie möglich zu halten. Dennoch ist der Selbstbau derartiger Antennenverstärker  für Grenz- und Kurzwelle möglich und ein lohnendes Projekt für sich selbst. In diesem Artikel wird der Bau eines W7IUV Vorverstärkers beschrieben. Er liefert bei einem Ausgangs-IP3 von 41 dBm eine Verstärkung von bis zu 20 dB. Das Platinenlayoutfile ging leider verloren, aber mit dem angegebenen Schaltplan ist die Platine sicherlich rasch wieder erstellt.

W7IUV HF-Antennenverstärker

2 thoughts on “W7IUV HF-Antennenverstärker”

  1. Hallo OM Walter,

    du triffst da einen wunden Punkt bei mir: Passiert mir eigentlich selten, aber genau dieses Layout scheint bei irgendeinem Systemwechsel untergegangen zu sein. Ich muss den entsprechenden Hinweis aus meinem Dokument entfernen.
    Ich könnte dir anbieten, noch Scans von den Platinen zun schicken, aber ich habe etwas Besseres für dich: Ich habe noch eine fertige, leere Platine hier liegen. Wenn du mir per E-Mail deine Adresse schickst, sende ich sie dir per Post zu.

    55 und 73,
    Chris, OE1CGS

  2. Hallo OM Christop, danke für deine Mühe, deine Projekte anderen zur Verfügung zu stellen. Ich selber bin an dem HF Vorverstärker nach W7IUV interessiert, da ich im Internet auf deine Seite verwiesen wurde.
    Leider steht bei die, dass im Anhang der verweis auf das Platinenlayout steht, aber irgendwie komme ich da leider nicht hin. Wäre eine Zusendung dieses Layout’s oder fiele möglich?
    Herzlichen Dank für die Mühe
    Besten Gruß Walter, DG3NCG

    P.S. Der Preamp soll für eine BOG werden, erster Testversuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*