Dieses Projekt betrifft den Selbstbau eines leichten Akkupacks für mobile Anwendungen. Er beinhaltet auch eine Schutz- und Balancierschaltung (BMS) für die Li-Ionen Akkus. Bei einer Nominalspannung von 14,4 V und einer Kapazität von 3000 mAh wiegt die leere Halterung ganze 80 g, bestückt mit Akkus sind es 260 g. Die Herstellung des Gehäuses bedingt Zugang zu einem einfachen 3D-Drucker. Die übrigen Materialkosten liegen unter 30 € (inklusive Akkus). Für den Bau sollten ungefähr 1 ½ Stunden Arbeitszeit veranschlagt werden.

Im November 2019 habe ich eine zweite Version des Akkupacks entworfen. Diese basiert auf einer fertigen Halterung für die Zellen und ist daher etwas schneller aufzubauen. Vor allem aber sind die Federn, welche die einzelnen Akkus halten deutlich stärker und haltbarer. Allerdings wird es dadurch auch deutlich schwerer Akkus zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*